Geistiges Heilen

Die meisten Krankheiten haben ihren Ursprung im geistig/seelischen Bereich: Verletzungen aus Kindheit und Jugend, erlernte und oft unbewußte negative Denk- und Verhaltensmuster, mangelnde Selbstannahme und Eigenliebe. All das spiegelt sich im Außen oft in der Form einer Krankheit. Entsprechend sollte der Körper als Symptomträger auch nur eine Ebene der Behandlung sein.

Übrigens: in England und der Schweiz ist die Zusammenarbeit von Schulmedizinern und Geistheilern gängige Praxis, und die so erzielten Erfolge sind beeindruckend.

Die Heiltechniken mit denen ich arbeite setzen, im Gegensatz zur üblichen Medizin, ausschließlich im geistig/seelischen Bereich an und bewirken eine starke Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Klienten. Eine Diagnose im schulmedizinischen Sinne gibt es nicht, da ja nicht ein angeblich verantwortliches Virus bekämpft wird, sondern stattdessen direkt die Abwehrkräfte des Patienten gestärkt werden. Die Heilung geschieht dabei immer im heilungsuchenden Menschen selbst. Er ist es, der sich für den Prozess der Heil-Werdung öffnet.

Während des geistigen Heilens begebe ich mich selbst auf eine Ebene der Unpolarität. Von dieser Seinsebene nehme ich dann Kontakt auf mit dem inneren Kern des Klienten. Der Klient geht aufgrund des Resonanzprinzips während der Behandlung auch auf innere Wahrnehmungs-Ebenen, auf denen er völlig entspannt und im Vertrauen ist.
Er nimmt seinen inneren Kern wahr und kommt wieder in Verbindung mit der ursprünglichen Energiequelle. Er kann sich neu ausrichten und lernt diese Energie anwachsen zu lassen.
So geht er in die Heilung und kann diese in seinen Alltag integrieren.

Einige Möglichkeiten Geistigen Heilens:

- Chakren-Aktivierung und Chakren-Ausgleich
- Auffüllen von Nieren-Chi
- Leber-Wesenskern-Ausgleich
- Energetisches Reinigen und Stärken von Organsystemen
- Chi- und Prana-Übertragung
- Männlich/Weiblich-Ausgleich
- Erdung und Tiefenentspannung
- Viele leicht erlernbare Techniken zur besseren Selbstausrichtung und Balance im Alltag

X