Buchempfehlungen

Joachim E. Behrendt: Nada Brahma

Was Joachim Ernst Behrendt nach langjähriger Recherche herausgefunden bzw. wieder entdeckt hat und wie er die großen kulturellen, wissenschaftlichen und philosophischen Erkenntnisse der Jahrtausende, gut aufbereitet für den Leser verständlich rüberbringt, das ist enorm.
Es ist eine Symbiose zwischen Theorie und Praxis und die Grundlage des Lebens in Form von Schwingung, Frequenzen und Energie, die hier zusammengeführt werden. Dieses Wissen gehört eigentlich in den Grundschulunterricht!

Noch überzeugender ist, aufgrund der Musikbeispiele, das Hörbuch..

Barbara Ann Brennan: Lichtarbeit + Lichtheilung

Die Naturwissenschaftlerin Brennan arbeitete langjährig bei der NASA, als Atmosphärenphysikerin, bis sie bemerkte, daß sie aurasichtig zu werden begann. Sie akzeptierte ihre Begabung und arbeitete erst als Aura-Heilerin und wurde später selbst Ausbilderin für spirituelle Heiler. Ihre Selbstverständlichkeit und Leichtigkeit im Umgang mit ihrer Spiritualität ist so verblüffend wie erfreulich. Zwei Zitate mögen dies belegen:

„Die einfachste Art der geistigen Führung spüren sie täglich mehrmals in der Form von Unbehagen. Wenn Sie ihr Unbehagen ernst nehmen, können Sie wieder ins Gleichgewicht kommen.“

„Wenn Ihnen etwas begegnet, das wunderbar klingt und Freude zu machen verspricht, dann packen Sie diese Gelegenheit beim Schopf. Das nenne ich Führung. Lassen Sie sich vom Leben tragen wie in einem Tanz. Wenn Sie es nicht tun, blockieren Sie ihre Entwicklung.“

Fritjof Capra: Das Tao der Physik

In seinem Klassiker belegte Fritjof Capra inspirirende Parallelen zwischen den intuitiven Einsichten des Zen-Buddhismus und den Implikationen der modernen Wissenschaft der Quantenmechanik.

Masaru Emoto: Wasserkristalle

Masaru Emoto hat erstmals die Kristalle von gefrorenem Wasser fotografiert. Unter schwierigsten Bedingungen entstanden atemberaubende Aufnahmen von Wasser aus der ganzen Welt – faszinierende Impressionen. Immerhin besteht unser menschlicher Körper zu etwa zwei Dritteln aus Wasser: Diese Bilder bezaubern und erschüttern zugleich, denn sie beweisen: Wasser ist lebendig!

Sheldon B. Kopp: Triffst du Buddha unterwegs…

Geschichten aus der psychotherapeutischen Praxis und aus dem Umfeld der Weltkulturen bilden den Kern dieses Buches. An Laotse, Castaneda oder Hesses Siddharta verdeutlicht Kopp zentrale Probleme der Therapie und Stationen des Weges der Selbsterfahrung.

Jack Kornfield: Tor des Erwachens

Neuer Titel:
Nach der Erleuchtung Wäsche waschen und Kartoffeln schälen: Wie spirituelle Erfahrung das Leben verändert

Im Gegensatz zu vielen spirituellen Biografien, in denen Samadhi- oder Satori-Erfahrungen das Buchende einleiten, beginnt Jack Kornfield mit dem persönlichen Bericht über das „große Erwachen“ eines westlichen Zen-Meisters, der direkt anschließend erzählt, das er wenige Monate danach eine Depression durchlebte. Kornfield zeigt uns Wege auf Erleuchtungserfahrungen in unsere Wirklichkeit zu integrieren und uns als vollständige Wesen zu entwickeln. Unzählige Zitate aus Interviews mit Lehrern buddhistischer, hinduistischer, jüdischer, christlicher, Zen- und Sufitraditionen machen das aufrichtige und spannende Buch überaus lesenswert: „Erleuchtung ist kein Ruhezustand“

Elisabeth Kübler-Ross und David Kessler:
Geborgen im Leben

Die bekannte Sterbeforscherin fasst in diesem Buch mit ihrem langjährigen Mitarbeiter Fallgeschichten und persönliche Erfahrungen aus ihren Gesprächen mit Patienten und deren Familien zusammen.
Sie sagt: Sterbende waren immer große Lehrmeister, denn wenn wir an das Ende unseres Lebens gestoßen werden, sehen wir das Leben am klarsten. Indem sie uns mitteilen, was sie gelernt haben, lehren die Sterbenden uns, wie kostbar das Leben ist. Sterbende lernen am Ende ihres Lebens sehr viel und sehr schnell, doch meist ist es für sie selbst zu spät, diese Lehren umzusetzen. Daher ist es so wichtig (für die Sterbenden, wie für die Lebenden) diese Lehren weiterzugeben.

Ron Smothermon:
Drehbuch für Meisterschaft im Leben

Der deutsche Titel ist dem Anliegen Smothermons weniger förderlich, als der amerikanische: „Winning through Enlightenment“ in der Direktübersetzung „Gewinnen durch Erleichterung/ Erleuchtung“. Und so erleichtert/erleuchtet er uns mit Aussagen wie: „Wenn das, was Sie glauben, wirklich wahr ist, brauchen Sie es nicht zu glauben. Die Wahrheit bedarf keiner Stütze.“

Maja Storch: Das Geheimnis kluger Entscheidungen

Dr. phil. Maja Storch, die Diplompsychologin und Jungsche Psychoanalytikerin arbeitet an der Universität Zürich und fasst in diesem kleinen Büchlein wesentliche Aspekte der modernen Gehirn- und Verhaltensforschung auf eine Art zusammen, die letztlich in Lebenshilfe für jedermann mündet: Kluge Entscheidungen fällt man nicht mit dem Verstand, sondern in dem wir unserem emotionalen Erfahrungsgedächtnis in unserem Unbewußten die Aufmerksamkeit zu kommen lassen, die es verdient und es in unsere Entscheidungsfindung miteinbeziehen.

Janwillem van de Wetering:
Der leere Spiegel + Ein Blick ins Nichts

Der später als Krimiautor berühmt gewordene Wetering berichtet hier mit erfreulicher Klarheit, Leichtigkeit und Humor über seine eigenen Aufenthalte in einem japanischen Zen-Kloster (18 Monate) und einer amerikanischen Zen-Gemeinschaft.